Arme Sau!

Arme Sau!

<< / >>

(„Menschlicher“) Umgang mit Tieren

Hierzulande lebt in jedem dritten Haushalt ein Tier. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier bewegt sich zwischen Zuneigung und Tötung. Es könnte kaum widersprüchlicher sein: Den Hund etwa nennt man in Deutschland gerne seinen „besten Freund“, „Nutztiere“ wie Kühe, Schweine und Hühner halten die Deutschen dagegen unter Bedingungen, die Tierschützer „grausam“ nennen.

In Deutschland hat sich das Verhältnis zu Tieren verstärkt in zwei Richtungen entwickelt. Da sei einerseits die Hinwendung zum Tier: „Immer mehr Menschen nehmen Tiere als Wesen wahr, die ein Bewusstsein haben, einen Willen und Gefühle; diese Menschen sind davon überzeugt, dass Tiere uns sehr ähnlich sind – und dass wir sie entsprechend behandeln sollten.” Und _„Andererseits hat die Gesellschaft die Tötung von Tieren in einem gewaltigen Ausmaß perfektioniert.“ (Prof. Birgit Pfau-Effinger)

In diesem Spannungsfeld liege ein großes Potenzial zur Veränderung, sagt Pfau-Effinger: „Es gibt zumindest in westlich orientierten Gesellschaften die Tendenz, Tierschutzrechte so weit auszuweiten, dass sie Menschenrechten ähneln.“

„Dennoch halten viele Menschen den Widerspruch zwischen der Vermenschlichung und der Tötung von Tieren aus, weil die Tötung hinter den Kulissen stattfindet„, sagt Birgit Pfau-Effinger.

„Noch möchten viele Menschen auch nicht sehen, was hinter den Kulissen passiert.“ Doch die Forschung zeige: _„Je weiter sich eine Gesellschaft intellektuell entwickelt, desto schwerer kann sie die Widersprüche in ihrem Verhältnis zu Tieren aushalten.“

(Quelle: Die Welt, Die tiefen Widersprüche im Mensch-Tier-Verhältnis von Marc Hasse)

  • Aber warum halten wir als scheinbar tierfreundliche Gesellschaft an der massenhaften Haltung und Tötung von Tieren fest?
  • Welche Wege gehen das Schnitzel, das Ei, das Hähnchen, etc., bevor sie auf dem Teller liegen?
  • Welche Bilder fallen Ihnen dazu ein, um diesen Widerspruch deutlich zu machen und wie lässt sich dieses Thema darstellen?

Diese können als Comic, Zeichnung, Malerei, Collage, Assemblage, Hoch-, Tief- oder Siebdruck, Plastik/Skulptur, Street Art, Foto, Video oder Stop Motion-Video (je max. 2 Min.) dargestellt werden.

Viel Erfolg und viel Spaß!
Carrot und Sugar

Beiträge

« Voriges Thema: Modern Times

Übersicht der Themen

Nächstes Thema: Teller, Tassen und Terrinen »